01 was für einer wird es denn nun….wird es überhaupt einer?

Definition Ewigkeit:

Ewigkeit ist die Zeit, die Marcus braucht um sich zu entscheiden

Seit Jahren habe ich immer wieder den Hintergedanken, mir ein Wohnmobil zu kaufen. Jedesmal kam etwas dazwischen. Mal ein Urlaub, mal eine neue Lebensgefährtin,….

Ab Spätjahr 2015 dachte ich mehr darüber nach und schaute mich regelmäßig auf den entsprechenden Homepages um. 

Nachdem sich meine letzte Beziehung erledigt hatte, recherchierte ich intensiver und genauer. 

Klar war, dass ich ein sehr limitiertes Budget zur Verfügung hatte. Also mein absolutes Maximum waren 8000,- aber lieber weniger als mehr.

Bei diesem Budget war klar, dass es kein junges Womo werden würde, egal in welcher Kategorie.

Also waren die Möglichkeiten beschränkt und für mich gab es 3 Kategorien, die überhaupt in Frage kamen.

Kategorie A Oldtimer-Womo mit H-Kennzeichen

Wohnmobil-Test-Hymermobil-550-BS-1200x800-02fc72f24349824b Vorteile: sehr cool, günstig im Unterhalt, komplett ausgestattet, keine Plakettenpflicht

Nachteile: alt, langsam, reparaturanfällig, eventuell nicht alle Ersatzteile verfügbar 

Kategorie B ne Surferrutsche (Transporter im Eigenausbau)

$_86 Vorteile: günstig in der Anschaffung, verhältnismäßig jung, cool, alle Ersatzteile verfügbar, halbwegs flott fahrbar, grüne oder gelbe Plakette

Nachteil: karg ausgestattet, Unterhalt geht so, unkomfortabel


Kategorie C alterndes Normal-Womo

images (1) Vorteile: komplett ausgestattet, alle Ersatzteile verfügbar, komfortabel

Nachteile: teuer, keine Plakette, spießig


Innerhalb dieser 3 Kategorien durchsuchte ich das Internet. Mal tendierte ich zu der einen, mal zu der anderen, aber entscheiden konnte ich mich nicht für eines. 

Wie immer flog ich dann im April nach Thailand zu einem guten Kumpel, der dort ein Hotel hat. Leider stach mich so ein elendes Mistvieh und ich musste den Urlaub mit Dengue Fieber abbrechen.

Da war mir schon klar, dass ich im Spätjahr 2016 keine Fernreise mehr machen würde, wie ich es sonst immer mache. Also musste ich mich nach Alternativen umsehen, aber es gibt ja auch in Europa noch sehenswerte Ziele. Warum nicht mit dem Womo erkunden?

Mit guten Freunden unterhielt ich mich häufiger über Wohnmobile und gab ihnen auch Tips über meine bisherigen Recherchen. Sie waren schneller als ich und kauften sich ein schnäckisches Womo aus der Kategorie C. Es war wie immer, andere fangen später mit den Überlegungen an, sind aber viel schneller in der Umsetzung als ich.


Zwischendurch dachte ich wieder ….nee lass mal …. ich flieg auf die Kanaren.


Gerade in diesem Moment surfte ich mal wieder auf Mobile rum, wenn auch mehr aus Gewohnheit und dann sah ich an diesem Abend gleich mehrere Angebote die mich wirklich interessierten. Eins in Freiburg, eins in München und eins in Aachen.


Da ich aus Aachen komme, dachte ich, hey dann gehste die Family besuchen und schaust dir die Karre mal an. 


Es war eine Surferrutsche, mit Standheizung, einfach aber nett ausgebaut, 2 Jahre TÜV, 270000 gelaufen, für knapp 2,5 Mille. 


War sehr gespannt, wie das Auto sein würde….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s